a
Symphoniekonzert Konzert

5. Symphonie­konzert

Konzerteinführung um 19.00 Uhr im Foyer

mit einer Ouvertüre der Jugendphilharmonie der Musikschule Innsbruck

Inhalt

WURZELN UND FLÜGEL

Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 39 Es-Dur KV 543 
Ralph Vaughan Williams The Lark Ascending
Ottorino Respighi Pini di Roma, sinfonische Dichtung in vier Sätzen

Im 5. Symphoniekonzert knüpft das TSOI an die Themen Aufbruch und Ankunft an, die in dieser Saison im Spielplan des TLT eine zentrale Rolle spielen. In Pini di Roma versinnbildlicht die auf Tape festgehaltene Stimme einer echten Nachtigall Aufbruch und Ankommen, die Bewegung des Vogelflugs als dynamisches Bild von Heimat. Dieses Motiv findet sich in The Lark Ascending gekoppelt an die titelgebende Lerche, die in Form der Solovioline losgelöst über dem Orchester schwebt, wieder. Als Solist ist mit dem Konzertmeister Martin Yavryan einer der herausragenden Musiker:innen des TSOI zu erleben. Mozarts Sinfonie Nr. 39, drei Jahre vor seinem Tod entstanden, wurde der Beiname Schwanengesang verliehen; eine Bezeichnung, die oft für das letzte Werk eines Kunstschaffenden verwendet wird und auf die Vorstellung zurückgeht, dass ein Schwan in seinem letzten Lebensabschnitt ein letztes ergreifendes Lied singt.

Ergänzt wird das Programm durch eine Ouvertüre der Jugendphilharmonie der Musikschule Innsbruck, mit Werken von Williams Zeitgenossen Jean Sibelius und der Kleinen Nachtmusik, die nur ein halbes Jahr vor Mozarts großer Sinfonie Nr. 39 entstanden ist.

 

Ouvertüre um 19.30 Uhr im Saal Tirol mit der Jugendphilharmonie der Musikschule der Stadt Innsbruck

Jean Sibelius Andante Festivo op. 117a
Wolfgang Amadeus Mozart Serenade KV 525 Eine kleine Nachtmusik (1. Satz Allegro)
Einstudierung Walter Enko
Dirigent Oliver von Dohnányi

 

 

Termine