Musiktheater mit TSOI

Simon Boccanegra

Premiere am 24.11.2018

Großes Haus

Oper von Giuseppe Verdi . Text von Francesco Maria Piave mit Ergänzungen von Giuseppe Montanelli nach einem Schauspiel von Antonio García Gutiérrez . Neufassung von Arrigo Boito

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Aufführungsdauer ca. 3 Stunden . Pause nach dem 1. Akt

Einführung eine halbe Stunde vor Beginn im Pausenfoyer

Matinee am 18.11.2019
Besetzung anzeigen

Inhalt

Er war der erste vom Volk gewählte Doge Genuas: Simon Boccanegra. Das von dem spanischen Autor Antonio García Gutiérrez über ihn verfasste Schauspiel nahm sich Giuseppe Verdi zur Vorlage für eine eigene Prosafassung, die er von dem Librettisten Francesco Maria Piave in Verse fassen ließ. Das historische Umfeld Mitte des 14. Jahrhunderts spielt in der Oper lediglich eine Nebenrolle. Im Mittelpunkt stehen, wie so häufig in Verdis Werken, die Dramen menschlicher Leidenschaften. Den Titelhelden erlebt man als großzügigen Herrscher, der in der Lage ist, seinen Gegnern zu vergeben. Nach 25 Jahren kann der liebende Vater seine verloren geglaubte Tochter Amelia wieder in die Arme schließen. Doch am Ende wird er Opfer der Rache Paolo Albianis, der Amelia entführen wollte und von Simon dafür verflucht wurde.

Nach der Uraufführung 1857 in Venedig nahm Arrigo Boito umfangreiche Änderungen am Libretto vor, während Verdi seine Partitur komplett überarbeitete. In der Mailänder Fassung von 1881 kommen die Qualitäten von Verdis Musik – die Schönheit der Melodik, die lautmalerische und psychologische Orchestersprache sowie die eindringliche Charakterzeichnung der Figuren und Szenen – noch stärker zum Tragen.

Simon Boccanegra wird in Innsbruck von dem erfolgreichen Team Thilo Reinhardt (Regie) und Paul Zoller (Bühnenbild) auf die Bühne gebracht, das am TLT bereits durch seine schlüssige und psychologisch intelligente Interpretation von Dvořáks Rusalka begeistern konnte.

 

Simon Boccanegra:
Ich weine, weil nie beschieden
Lieb euch und Glück und Ruh,
Und rufe flehend: Frieden!
Und ruf euch: Liebe! zu.

Besetzung

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck
Chor und Extrachor des Tiroler Landestheaters

Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Michail Ryssov (Jacopo Fiesco)

Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Michail Ryssov (Jacopo Fiesco)Foto Rupert Larl

Michail Ryssov (Jacopo Fiesco), Isabell Jochum (Maria Fiesco), Kiril Manolov (Simon Boccanegra)

Foto Rupert Larl

 

Michail Ryssov (Jacopo Fiesco), Isabell Jochum (Maria Fiesco), Kiril Manolov (Simon Boccanegra)Foto Rupert Larl 

Ensemble

Foto Rupert Larl

EnsembleFoto Rupert Larl

in der Mitte: Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Ensemble

Foto Rupert Larl

in der Mitte: Kiril Manolov (Simon Boccanegra), EnsembleFoto Rupert Larl

Viktor Antipenko (Gabriele Adorno), Michail Ryssov (Jacopo Fiesco), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)

Foto Rupert Larl

Viktor Antipenko (Gabriele Adorno), Michail Ryssov (Jacopo Fiesco), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)Foto Rupert Larl

Daniel Luis de Vicente (Paolo Albiani), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi), Unnsteinn Árnason (Pietro)

Foto Rupert Larl

Daniel Luis de Vicente (Paolo Albiani), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi), Unnsteinn Árnason (Pietro)Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra)

Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra)Foto Rupert Larl

Daniel Luis de Vicente (Paolo Albiani), Chor und Extrachor

Foto Rupert Larl

Daniel Luis de Vicente (Paolo Albiani), Chor und ExtrachorFoto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Chor und Extrachor

Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Chor und ExtrachorFoto Rupert Larl

Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)

Foto Rupert Larl

Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)Foto Rupert Larl

Daniel Luis de Vicente (Paolo Albiani), Kiril Manolov (Simon Boccanegra)

Foto Rupert Larl

Daniel Luis de Vicente (Paolo Albiani), Kiril Manolov (Simon Boccanegra)Foto Rupert Larl

Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi), Kiril Manolov (Simon Boccanegra)

Foto Rupert Larl

Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi), Kiril Manolov (Simon Boccanegra)Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Viktor Antipenko (Gabriele Adorno), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)

Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Viktor Antipenko (Gabriele Adorno), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)Foto Rupert Larl

Viktor Antipenko (Gabriele Adorno), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)

Foto Rupert Larl

Viktor Antipenko (Gabriele Adorno), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra)

Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra)Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Viktor Antipenko (Gabriele Adorno)

Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Viktor Antipenko (Gabriele Adorno)Foto Rupert Larl

Herrenchor, Viktor Antipenko (Gabriele Adorno), Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)

Foto Rupert Larl

Herrenchor, Viktor Antipenko (Gabriele Adorno), Kiril Manolov (Simon Boccanegra), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)Foto Rupert Larl

Daniel Luis de Vicente (Paolo Albiani), Viktor Antipenko (Gabriele Adorno), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)

Foto Rupert Larl

Daniel Luis de Vicente (Paolo Albiani), Viktor Antipenko (Gabriele Adorno), Barno Ismatullaeva (Maria Boccanegra/Amelia Grimaldi)Foto Rupert Larl

Michail Ryssov (Jacopo Fiesco), Chor und Extrachor

Foto Rupert Larl

Michail Ryssov (Jacopo Fiesco), Chor und ExtrachorFoto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra)

Foto Rupert Larl

Kiril Manolov (Simon Boccanegra)Foto Rupert Larl
Pressefotos können honorarfrei unter Angabe des Credits für die Veröffentlichung und für die private, nicht gewerbliche Nutzung downgeloadet werden.

Pressestimmen

Meinbezirk.at

Das Opernereignis des Jahres in Innsbruck ist Verdis ‚Simon Boccanegra‘. Einfach nur fantastisch. […]
Regisseur Thilo Reinhardt gestaltet die Personenführung handwerklich sicher und überschaubar, die Bühne von Paul Zoller in weiß-schwarzen Quadern unterstützt die Regie genial. Petticoats, Lederjacken und Anzüge, vorwiegend in Schwarz-Weiß als Kostümwahl von Katharina Gault passen perfekt in die Regie. […]
Standing Ovations. Fazit: ein Muss.

Krone

Ein politisches Drama auf allerhöchstem Niveau. […]
Vor allem hat ‚Simon Boccanegra‘ eine ausgeprägte politische Dimension, die in der Inszenierung von Thilo Reinhardt (Regie) und Paul Zoller (Bühnenbild) besonders herausgearbeitet wird. […]
Die Innsbrucker Aufführung lebt von einer hervorragenden Sängerbesetzung: Kiril Manolov ist als Boccanegra schlicht phänomenal, kraftvoll, mit schier endloser Energie, durchaus auch differenziert. In Barno Ismatullaeva hat er ein gleichwertiges Gegenüber: Sie begeistert als Amelia mit einem herrlich blühenden Sopran, der Lyrik und dramatische Kraft vereint. Als ihr Liebhaber Adorno begeistert Viktor Antipenko: Sein kraftvoller Tenor hat genau die notwendige Portion Italianità und tenoralen Schmelz.

Tiroler Tageszeitung

In der Härte des Fiesco zurückgenommen der seriöse Bass des Michail Ryssov. Daniel Luis de Vicente zeigt und singt eine starke Studie des zerrissenen Paolo Albiani. […]
Bemerkenswert ist die Bedeutung des Orchesters, das mitredet, ausdeutet und vertieft. Herrlichkeiten geschehen im Graben und tun es im Tiroler Landestheater tatsächlich. Dirigent Francesco Rosa entlockt den hörbar beteiligten Musikern unermüdlichen Nuancen- und Farbenreichtum.