Sonntagsmatinee

4. Sonntags­matinee
Violine hoch 6

Konzertsaal des Tiroler Landeskonservatoriums

Eintritt frei(willige Spenden)!

Inhalt

Der berühmte belgische Geiger, Komponist und Lehrer Eugène Ysaÿe schrieb 1923 sechs Sonaten für Violine solo – inspiriert von den sechs Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach. Ysaÿe verwendete alle Stilmittel und Spielweisen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf der Violine möglich waren und widmete jedes der mit Höchst­schwierigkeiten gespickten Solostücke einem berühmten Geiger seiner Zeit. Drei dieser Solosonaten werden in der 4. Sonntagsmatinee kombiniert mit korrespondierenden Ausschnitten aus den Solostücken von Bach.

Beim Konzert im Tiroler Landeskonservatorium spielen sechs Violinisten aus den zwei Violingruppen des TSOI: Annedore Oberborbeck, Martin Yavryan, Susanne Merth-Tomasi, Francesca Sgobba, Agnieszka Kulowska und Andrej Jablokov